Zehntscheuer

Irischer Abend mit Rott 7


Wenn Linkenheim-Hochstettens bekannteste Band auf der Gemarkung gastiert, dann passiert ein ums andere Mal dasselbe: Die Konzertkarten sind im Handumdrehen vergriffen. So war es auch in dieser Kulturkalender-Saison, als die Verkaufsstelle bereits Mitte Oktober vermeldetet, dass für den irischen Abend von Rott 7 keine Tickets mehr zu haben seien. Am vergangenen Freitag wartete dann in der Zehntscheuer also ein volles Haus auf die vier Vollblut-Musiker von Rott 7, die stilecht in schicken Schottenröcken gekommen waren, um dem Publikum Klänge von der Grünen Insel und aus Schottland zu Gehör zu bringen. Wer Rott 7 kennt, weiß, dass die Band für richtig gute Stimmung sorgen kann, denn im Repertoire der vier Musiker befinden sich etliche griffige und temperamentvolle Gute-Laune-Songs, die nicht selten die Atmosphäre zum Kochen bringen.

Doch am Freitagabend bewiesen Rott 7, dass gute Stimmung auch mit leiseren Tönen erreicht werden kann: Ungewohnt sanft und mitunter melancholisch zeigte sich das Programm der Band, die es sich nicht nehmen ließ, die Hintergründe zur Entstehung der Songs immer wieder zu erläutern. Keine Frage, dass trotz der eher ruhigeren Grundstimmung der Lieder der legendäre Humor von Rott 7 zum Tragen kam. Der enge Kontakt zu Ihrem Publikum ist Roger Martin Auerbach, Ralf Friedmann, Martin Hehl und Roger Seitz genauso wichtig, wie die spielerischen, verbalen Schlagabtausche, die sich das Quartett sehr zur Erheiterung des Publikum gerne liefert. Es war ein Kulturabend nach Maß in der Zehntscheuer, der ein begeistertes Publikum zurück ließ, das sogleich nach dem nächsten Konzert fragte. Dieses ist für März 2021 geplant - mehr wird noch nicht verraten. [Anmerkung rg] KS



Rott7_01.JPG